DEN TAG STEHLEN

28870324_872893806226596_3648426112083558400_o

Ort

Ehemaliges Stummfilmkino Delphi

Gustav-Adolf-Straße 2, 13086 Berlin

(S Prenzlauer Allee, Tram M13, M2)

am

15. & 17. März 2018

16. März 2018

 

a las 8 p.m. // um 20 Uhr

 

mit: Larissa Offner, Felipe Orobón, Jordi Robles, Jorge Alejandro Suárez Rangel, Alberto Wolf

Text und Regie: Alfredo Félix-Díaz

Regieassistenz: Ángel Esmediche

Diese Diashow benötigt JavaScript.

Advertisements

Soy Ramón

 „Soy Ramón“ – ein Anti-Weihnachts-Monolog auf Spanisch

Die Geschichte eines Straßenhundes.

Die „Anti-Waihnachtsgeschichten (Cuentos Antinavideños)“ sind seit Jahren nicht mehr aus der mexikanischen Theaterszene wegzudenken.

2009 kam die schwarze Weihnachtsgeschichte des Autors und Schauspielers Jorge Alejandro Suárez Rangel beim jährlichen Wettbewerb des Theaters „La Capilla“ unter die Finalisten und wird seitdem regelmäßig an verschiedenen Orten in Mexico erfolgreich aufgeführt. Die ZuschauerInnen erwartet ein Stück mit multikulturellem Hintergrund, das sich sehr kritisch mit der Integrationspolitik auseinandersetzt und auch die Beziehung zwischen Tier und Mensch reflektiert.

Der Autor, der inzwischen in Berlin lebt, wird persönlich die BAIZ-Bühne bespielen. Begleitet wird er von der peruanischen Musikerin Laura Robles.